Die postindustrielle Ära


Nach der Schließung wird es still im Tal des Ellergrunds. Die Kompressoren sind
verstummt, langsam aber sicher macht die Natur sich wieder dort breit, wo während
Jahrzehnten unzählige Erzzüge in die Stollen ein- und ausfuhren.
Im Jahr 1970 werden die Gebäude der Grube an den Bauunternehmer
Nic SCHOCKMEL verkauft.

In den 1970er Jahren mietet die Firma IPRECO, welche sich auf den Bau von
Fertigbauhäusern spezialisiert hat, die Gebäude der Grube Katzenberg.
Im Jahr 1985 erklärt die Firma Bankrott, sie hinterlässt Unmengen an Styropor
und Zement. Das Ausmaß an Umweltverschandelung ist kaum zu beschreiben; fast das
gesamte ehemalige Grubenareal ist unter den Schuttmassen begraben. In den folgenden
Jahren verfallen die Gebäude immer mehr, die Dächer stürzen langsam aber sicher ein, ein
Brand auf dem Gelände tut ein Übriges…

Ein Jahr später, im Jahr 1986 kauft der Staat Wälder im Ellergrund auf um ein
Naturreservat zu schaffen.
Im Jahr 1988 erwirbt der Staat die Grundstücke der Grube Katzenberg mit allen
dazu gehörigen Gebäuden.

Die beiden Initiatoren für den Erhalt der Grubengebäude im Ellergrund Jean
GEIMER und Gast ROLLINGER versuchen Mitstreiter für den Erhalt der Grube Katzenberg
zu gewinnen, da sie es als letzte Chance sehen das Grubengelände mit den Gebäuden zu
erhalten und einer sinnvollen Nutzung zu zuführen.

Seither finden Zusammenkünfte mit den Kultur- und Umweltministerium, sowie
dem Denkmalschutzamt auf dem Grubengelände statt, um den ehemaligen Grubenstandort
einer neuen Bestimmung zu zuführen. All diese Bemühungen führen in einer ersten Phase
zu keinem konkreten Ergebnis.

Im Jahr 1990 erteilt der damalige Kulturminister, mit Zustimmung des Finanzund
Umweltministeriums, der „Association des Modélistes Ferroviaires de Luxembourg“
die Zusage auf dem Grubengelände Grubenlokomotiven und Loren unter zu stellen.
Eine Konvention zwischen der AMFL und dem Finanzministerium wird jedoch nicht
abgeschlossen.

Am 2. März 1991 findet im Café SCARASSA in der Hoehl in Esch, eine
Pressekonferenz statt zwecks Gründung einer Initiative zur Erhaltung der Gebäude
im Ellergrund. Die Initiative bekundet ihre Bereitschaft dem Staat ihre Vorstellungen
hinsichtlich der Nutzung der Gebäude mitzuteilen.
Gast. ROLLINGER dreht einen Film in dem die Idee der Gründung einer Initiative
zur Erhalten der Grubengebäude auf Katzenberg vorgestellt wird. Dieser Film wird am 10.
März 1991 auf RTL in der Sendung „Hei Elei“ gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.